Kamine und Öfen schaffen Gemütlichkeit

ofen-gusseisen

An kalten Winterabenden vor einem knisternden Kaminfeuer sitzen, die Flammen beobachten und die angenehme Wärme spüren – für viele Menschen ist das der Inbegriff von Gemütlichkeit. Dank der stetig steigenden Heizkosten wird dieser Traum sich immer häufiger erfüllt. Wer neu baut, plant einen Kamin oft direkt mit ein, aber auch immer mehr Hausbesitzer rüsten sogenannte Kaminöfen nach. Finden Sie heraus, welcher Kamin oder Ofen zu Ihnen passt.

Ein offener Kamin besteht aus einem Feuerraum, der meist ganz oder teilweise in der Wand liegt und direkt mit einem Schornstein verbunden ist. Der Kaminsims bietet Platz für zahlreiche Dekorationsartikel. Die Heizleistung normaler Kamine ist allerdings gering, da die heißen Abgase direkt abgeführt werden.
Bei geschlossenen Kaminen ist der Feuerraum durch eine feuerfeste Glasscheibe abgegrenzt. Er kann zur Warmwasserbereitung genutzt oder an die Zentralheizung angeschlossen werden, was die Heizleistung enorm steigert.
Im Gegensatz zu Kaminen stehen Kaminöfen frei im Raum und sind über ein Ofenrohr mit dem Schornstein verbunden. Sie bestehen aus Stahlblech oder Gusseisen und verfügen oft über eine feuerfeste Glasscheibe, die den Blick aufs Feuer ermöglicht. Die Heizleistung von Kaminöfen ist sehr gut. Mit Speckstein verkleidete Kaminöfen geben die Wärme langsamer ab, speichern sie dafür aber wesentlich länger.
Wer „Kachelofen“ hört, denkt an eine gemütliche Wärme, aber auch an das eher rustikale Aussehen. Weit gefehlt! Moderne Kachelöfen sind sehr edel und stylisch, besitzen jedoch die typischen Eigenschaften ihrer Vorgänger. Der Kachelofen wird meist aus Schamottesteinen gesetzt und mit Kacheln verkleidet. Im Handel werden verschiedene Kachelöfen angeboten. Die bekannteste Form ist der sogenannte Speicherofen, der zwar eine lange Aufheizphase hat, die Wärme dafür aber dank großer Speichermasse lange hält und langsam an den Raum abgibt.

Auch Mieter müssen heutzutage nicht mehr auf die gemütliche Kaminstimmung verzichten. Ein mit Bio-Ethanol betriebener Tischkamin beispielsweise benötigt keinen Schornstein. Bio-Ethanol verbrennt ohne Rauch, ohne schädliche Abgase und rußfrei. Ein Tischkamin kann daher vollkommen frei im Raum gestellt werden. Der Betrieb kostet stündlich nicht einmal 10 Cent.

Bildquelle: © Depositphotos.com / coprid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.