Des Sommers letzte Rose (Broschiert)

Des Sommers letzte Rose

Dies ist die Entwicklungsgeschichte eines Mannes, der in Ostpreußen aufwächst, dort in die Lehre geht und gleichzeitig zu einem glühenden Anhänger der nationalsozialistischen Bewegung wird. Als Aufseher im KZ Nordhausen erschießt er dort eine junge, hübsche Jüdin, die er insgeheim verehrt. Es ist eine Schlüsselszene in seinem Leben. Einerseits begründet er den hinterhältigen Mord damit, dass er sie vor den Übergriffen des Kommandanten schützen wollte. Andererseits

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.