Upcycling vs. Recycling – Was man mit einer Europalette alles anstellen kann!

Bepflanzung einer Europalette

Die Winterzeit hat ihren Reiz, aber viele warten bereits jetzt schon auf den Frühling. Dann ist auch das Wetter schöner und der Garten wird gerne als Entspannungsort genutzt. Um noch besser im eigenen Garten zu entspannen, sollte dieser auch etwas fürs Auge sein. Die Optik muss stimmen. Das Schönste ist auch, dass man seinen Garten selbst bepflanzen kann und auch nach seinem Geschmack gestalten kann. Aktuell geht der Trend in die Richtung Upcycling und Recycling, also von Nachhaltigkeit und DIY. Für beide Richtungen bietet sich die Europalette an. Aus ihr kann man vieles selbst kreieren. Gerade für den Garten. Im Folgenden stellen wir eine Idee vor, wie man seine Palette zu einem Hingucker für den Garten machen kann, indem man sie in einen Blumenkasten umwandelt. Auch für die Terrasse ist dieser Blumenkasten ein Eyecatcher.

Die Anschaffung einer Palette


Mit Paletten kann man vertikale Gärten besonders gut anlegen. Bevor man die Palette bepflanzt, sollte man sich gut darauf vorbereiten, damit der Blumenkasten auch den Vorstellungen entspricht.

Zunächst ist die Anschaffung vom Material wichtig. Man muss zunächst eine Palette aus Holz oder eine Europalette beschaffen. Eine solche einfach mal so zu bekommen ist gar nicht so einfach. Man kann die Paletten online kaufen, aber die Transportkosten sind meistens sehr hoch. Deswegen ist es ratsam, in das Fachgeschäft seiner Wahl zu gehen und diese dort vor Ort zu kaufen. Ein Tipp ist hier, dass es nicht immer nur die Epal Palette oder auch Europalette sein muss. Es können auch Einwegpaletten sein, die unterschiedliche Maße haben. Diese lassen sich auch gut bepflanzen und zu einem Blumenkasten oder einem Pflanzenkasten umgestalten. Ungehobelte Europaletten sind meistens kostengünstig und man muss nicht zu viel Geld ausgeben. 

DIY Palette bepflanzen


Meistens werden die Paletten für eine vertikale Bepflanzung genutzt, aber eine horizontale Bepflanzung ist auch möglich. Bei der vertikalen Bepflanzung wird die Palette vertikal mit der langen Seite nach unten aufgestellt. Die drei Unterteilungen werden unten geschlossen, indem man ein Brett darunter schraubt. So können drei Blumenkästen entstehen, die man für den Frühling bepflanzen kann. Doch davor sollte man die entstandenen Blumenkästen mit Teichfolie, Unkrautvlies oder ähnlichem auslegen, damit die Erde nicht herausfallen kann. Zunächst sollte die Palette allerdings abgeschliffen werden. Notfalls muss man auch zusätzlich hobeln. Danach sollte das Holz vorbehandelt werden, um es vor Witterungseinflüssen zu schützen. Hierfür kann man verschiedene Holzschutzmittel benutzen. Darunter fallen Lasuren, Öle, Farben und Lacke.

Werkzeug, dass benötigt wird, um den Blumenkasten zu bauen:

  • Schleifpapier
  • Holzschutzmittel
  • Bohrmaschine
  • Schrauben
  • drei Bretter, um die Unterseite der Palette zu schließen
  • Teichfolie
  • Tacker

Die Palette bepflanzen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Schleifen

Um sich beim Bepflanzen und beim Pflegen nicht zu verletzen und um sich keinen Splitter zuzuziehen, muss man ungehobelte Europaletten immer erst abschleifen. Wenn das Holz glatt ist, so ist es auch weniger anfällig für Schmutz, Erreger und Feuchtigkeit.

  1. Verschraubung

Um den Blumenkasten zu schließen, schraubt man die Bretter jeweils an die Unterseite der drei Unterteilungen. So entstehen schnell drei Kästen.

Eine andere Möglichkeit wäre, wenn man zwei Europaletten hat, sodass man die drei langen Bretter auf der Rückseite entfernen kann und diese benutzen kann. So muss man nicht zusätzlich drei Bretter kaufen.

  1. Anstrich

Nun sollte man den Anstrich machen und das Holz behandeln. Das schützt das Holz und man hat länger etwas vom selbst gemachten Blumenkasten. Für den Anstrich kann man einen transparenten Lack benutzen oder aber man benutzt Farbe. Auch ein unterschiedlicher Anstrich ist möglich. Wichtig ist, dass man allerdings wartet, bis alles richtig trocken ist, bevor man weitermacht.

  1. Auslegen mit Folie

Wenn alles gut getrocknet ist, so kann man den Kasten mit Folie oder auch mit Unkrautvlies auslegen. Dafür muss man es am Rand festtackern.

  1. Drainage

Wenn das Unkrautvlies wasserdurchlässig ist, so braucht man keine zusätzliche Drainage. Wenn man Teichfolie benutzt oder ein anderes Material, welches ebenfalls nicht wasserdurchlässig ist, so sollte man darauf achten, dass man genügend Löcher in den Boden sticht. So kann das Wasser abfließen. 

  1. Stand

Um die Palette vor dem Umfallen zu schützen, sollte man diese mit Füßen versehen oder aber auch schräg verankern. Es sei denn, dass man die Palette an die Wand hängen möchte. Beim vertikalen Aufstellen schraubt man rechts und links unter die Palette zwei längere Bretter, so wird die Palette nicht umfallen.

  1. Befüllung

Als untere Schicht sollte Kies verwendet werden. Etwa 2 cm Kies reichen aus. Dann füllt man es weiter mit Erde auf.

  1. Bepflanzung

Die ausgewählten Pflanzen können nun eingesetzt werden. Dann füllt man die restlichen Zwischenräume mit Erde auf.

Mögliche Pflanzen:

Fuchsien, Elfensporn, Petunien

Mögliche Obst- und Gemüsevarianten:

Salat, Kresse, Erdbeeren

Mögliche Kräuter:

Minze, Schnittlauch

Fazit:

Die Weihnachtszeit hat zwar gerade erst angefangen, aber man kann sich bereits um die Planung für das Frühjahr kümmern. Ein schöner Außenbereich erfreut die Seele, aber sollte auch etwas für das Auge sein. Ein Blumenkasten bzw. ein Pflanzenkasten oder auch ein Pflanzenkübel sehen hübsch aus und erfreuen das Auge. Eine bepflanzte Palette kann zusätzlichen Nutzen bringen, denn man kann auch Lebensmittel anbauen und wenn an diese im eigenen Garten anpflanzt, so weiß man auch, woher die Lebensmittel stammen. Eine selbst gemachte Palette kann man aber auch auf den Balkon oder aber auch auf die Terrasse stellen.


(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.